Die Herausforderung des Barocks | Ausstellungen | La Venaria Reale

Die Herausforderung des Barocks

Rom Turin Paris 1680 – 1750

Demnächst in der Orangerie (Daten sind indikativ) 

Eine außergewöhnliche künstlerische Tour auf dem Weg in die Moderne

Infolge der Regierungsbestimmungen über die Schließung der Museen wird das Datum der Wiedereröffnung der Museen und das Eröffnungsdatum der Ausstellung für die Öffentlichkeit verschoben und befindet sich in Phase der Definition.

Über 200 Meisterwerke aus den namhaftesten Museen und Sammlungen der ganzen Welt für eine nicht zu versäumende Ausstellung, die in den großzügigen Räumen der Orangerie von Juvarra in der Reggia von Venaria organisiert wird.

Die Herausforderung des Barocks besteht im Streben der Künstler nach Modernität durch das Experimentieren von neuen Formen und neuen Kommunikationsmethoden, die zwischen 1680 1750 zum Ausdruck gelangen. Eine Suche, die sich zwischen Rom und Paris, den beiden Anziehungspolen des modernen Europas abspielt, mit denen das Turin jener Jahre einen intensiven Dialog über Ideen und den Austausch von Werken und Künstlern aufgebaut hat, die zu einer epochalen Periode der Neuerung der Künste auf der internationalen Szene beitragen.

Die alten Märchen auf den theatralischen historischen Gemälden, die religiösen Darstellungen auf den Altarbildern, die Verführung und die Anmut bei den Skulpturen und Malereien, die planerische Fähigkeit bei den spektakulären Architekturmodellen und die kostbare Raffinesse der Möbel und Ausschmückungen (zusammen mit dem märchenhaften Bucintoro der Savoyer am Ende der Ausstellung) begleiten die Besucher durch die fesselnde und erstaunliche Ausstellung auf der Suche nach einer modernen Identität.

Reportage über die Realisierung einer Ausstellung: ein Raum über den Backstage der Ausstellung.

Immagine mostra Sfida al Barocco

Unter der Leitung von:
Giuseppe Dardanello und Michela di Macco

Projekt der Fondazione 1563 per l’Arte realisiert dank der Compagnia di San Paolo. Allgemeine Organisation durch  das Konsortium Residenze Reali Sabaude. Partner Intesa Sanpaolo.

Wissenschaftlicher Ausschuss:
Andrea Bacchi (Direktor der Stiftung Federico Zeri, Alma Mater Studiorum – Universität Bologna)
Liliana Barroero (Universität Roma Tre)
Anne-Lise Desmas (Department Head, Sculpture and decorative Arts, The J. Paul Getty Museum, Los Angeles)
Sybille Ebert-Schifferer (Emeritierter Direktor, Bibliotheca Hertziana, Rom)
Guillaume Faroult (Conservateur Peintures Françaises 18e Siècle, Département des Peintures, Musée du Louvre, Paris)
Peter Fuhring (Conseiller scientifique, Fondation Custodia, Paris)
Chiara Gauna (Studienuniversität Turin)
Enrica Pagella (Direktor der königlichen Museen von Turin)
Simonetta Prosperi Valenti Rodinò (Universität Rom Tor Vergata)
Giovanni Romano (Emeritierter Direktor, Universität Turin)
Pierre Rosenberg (de l’Académie française, Paris)
Guilhem Scherf (Conservateur Département des Sculptures, Europe 18e Siècle, Musée du Louvre, Paris)

Wo
Orangerie von Juvarra
Wann
Dienstag, 05 Mai 2020 to Sonntag, 14 Juni 2020
Wie

Eintrittskarte für die Ausstellung und Eintrittskarte “Tutto in una Reggia”

Das Ausstellungsticket enthält auch den Eintritt in die Königlichen Stallungen. Der Bucintoro und die königlichen Kutschen in den Stallungen von Juvarra.

Teilen