Easy Rider | Ausstellungen | La Venaria Reale

Easy Rider

Der Motorradmythos als Kunst

Orangerie der Pferdeställe von Juvarra
18. Juli 2018 – 24. Februar 2019

Eine Ausstellung und zugleich Happening, bei denen die magische Welt des Motorrades erzählt und dabei die unterschiedlichen stilistischen Teile und die Produktionskomponenten, aber vor allem die anthropologischen Bedeutungen von “Flucht aus der Welt”, “Freiheit” und von “Fahrt in Richtung des Unbekannten” erforscht werden.

Vier Räder transportieren den Körper, zwei erwärmen die Seele”: Das ist nicht nur in der Vorstellungswelt des Volkes so sondern der wahre Zustand der Existenz. Eine Philosophie, eine Welt, die auf jedem Fleckchen des Planeten geteilt werden muss, da, wo es Männer gibt und manchmal auch Frauen.

Das Motorrad zwischen Stil, Geschwindigkeit, Leistung hat verschiedene Mythen geschürt: Reisen, Eroberung der Freiheit, die Einsamkeit der Landschaft. Den Motor verstehen, ihn hören, pflegen, heilen.

Die Ästhetik des Motorrades trifft auf die Welt der hohen Kultur, die nur scheinbar weit entfernt ist: Literatur, Film, visuelle Künste, Fotografie. Außerdem noch: Mode, Design, Kostüm und Gesellschaft.

Über die Ausstellung historischer Modelle, die zur kollektiven Vorstellungswelt gehören, erzählt eine Reihe Episoden einer außergewöhnlichen Geschichte, die Legende geworden ist: “Das Motorrad und Italien” (Guzzi, Ducati, Gilera, Laverda); “Die Reise” (Harley Davidson, Norton, BMW, Honda); “Afrikanische Strecken und der Mythos von Paris-Dakar” (Yamaha, KTM…); “Japan und die  Technologie” (Suzuki, Honda, Kawasaki, Yamaha).


Ausstellung von: Arthemisia und Konsortium Residenze Reali Sabaude

Unter der Leitung von: Luca Beatrice, Arnaldo Colasanti und Stefano Fassone

Unter der Schirmherrschaft der Stadt Turin

Wo
Orangerie der Pferdeställe von Juvarra
Wann
Mittwoch, 18 Juli 2018 to Sonntag, 24 Februar 2019

Teilen