Kostbare Instrumente, berühmte Persönlichkeiten | Ausstellungen | La Venaria Reale

Kostbare Instrumente, berühmte Persönlichkeiten

Geigenbau und Musik zwischen dem siebzehnten und dem neuzehnten Jahrhundert in Europa

Pagensäle. 31. Mai - 30 September 

Die Ausstellung erzählt vier Jahrhunderte Geigenbau und Sammelleidenschaft, Musik und Musiker, Adel und Mäzenatentum.

Violinen, Bratschen, 5-reihige Gitarren, Mandolinen, Gitarren-Lira, Harfen, Drehleier und Psalter, die von weltweit anerkannten und geschätzten Geigenbauer gebaut wurden: Von Stradivari bis Guarneri “del Gesù” von Amati bis Guadagnini, von Vinaccia bis Fabricatore, Berti, Battaglia, Nadermann, Torres und Hauser sind die wichtigsten italienischen und europäischen Protagonisten eines Kunsthandwerks, dem Geigenbau, das seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt untrennbar mit der Kultur „Musik zu machen” verbunden ist.

Kostbare Instrumente gehen auf dieser ambitionierten Bühne über den einfachen Kunsthandwerksgegenstand hinaus, um Rollen wahrer Kunstwerte zu interpretieren.

Eine fesselnde Herausforderung, die ein sozial-kulturelles und künstlerisches Bild darstellt, in dem die Hauptdarsteller dreißig  kostbare Musikinstrumente sind, von denen die meisten das erste Mal öffentlich ausgestellt werden, da sie aus Privatsammlungen stammen, die berühmten Persönlichkeiten gehörten, die von Musikern wie Gaetano Pugnani, Niccolò Paganini, Henry Vieuxtemps, Mauro Giuliani, Francesco Molino, Federico Cano, Ramon Montoya, Andrés Segovia und Ida Presti bis zu einer Reihe bekannter historischer Persönlichkeiten wie der Kaiser Leopold I. von Habsburg, die Kaiserin Maria Teresa von Borbone Napoli, die Prinzessin Maria Teresa Strozzi, der Graf Cozio di Salabue, die Herzogin Maria Cristina von Borbone Napoli, die Gräfin  Maria Beatrice Barbiano von Belgioioso, die Herzogin Maria Teresa di Borbone Francia sowie die Königin Margherita von Savoyen reichten.

Die Ausstellung ist auch eine Gelegenheit, um die Turiner Geigenbauer öffentlich bekannt zu machen, die ab Ende des achtzehnten Jahrhundert (im Vergleich zu dem nunmehr verfallenen Geigenbau von Cremona) auf europäischen Hintergrund die ersten Ränge eroberten, die sie über ein Jahrhundert lang fest einhielten.

Es ist die Wiederentdeckung einer weiteren piemontesischen kulturellen Vortrefflichkeit.  


Ausstellungsorganisation: Konsortium Residenze Reali Sabaude in Zusammenarbeit mit dem “Edizioni Il Salabue”

Unter der Leitung von: Giovanni Accornero

Wo
Pagensäle
Wann
Donnerstag, 31 Mai 2018 to Sonntag, 30 September 2018

Teilen