Besichtigungsrundgänge | La Venaria Reale

Besichtigungsrundgänge

Anticamera dei valletti  a piedi - Foto di Massimo Bortolan

Schauplatz von Geschichte und Pracht

Die zauberhafte Kulisse der Räume aus dem 17. Jahrhundert mit dem Diana-Saal, die Eleganz der Großen Galerie mit der eigens dafür komponierten musikalischen Untermalung von Brian Eno, die feierliche Hubertuskapelle, Werke von Filippo Juvarra aus dem 18. Jahrhundert, dazu die prächtigen Dekorationen und die eindrucksvolle Videoinstallation Peopling the Palaces von Peter Greenaway über das Hofleben sind der ideale Rahmen für den Besichtigungsrundgang Schauplatz von Geschichte und Pracht über die Geschichte und Kunst der Savoyer, der die Besucher über fast 2.000 m vom Untergeschoss zur Beletage begleitet.

Der Rundgang Schauplatz von Geschichte und Pracht ist in zwei Schwerpunkte gegliedert:

Die Geschichte

Im Untergeschoss liegen die interessanten Bereiche, die früher als Wirtschaftsräume im Dienste des Hoflebens genutzt wurden. Der Rundgang vermittelt die historischen Ereignisse, Themen und Vorfälle in der Savoyerdynastie von den mythischen Ursprüngen um das Jahr Tausend bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als der Hauptzweig der Savoyer erlosch.

In den letzten Sälen, bevor man zur Beletage aufsteigt, wird der Wandel der Reggia seit dem Entwurf von Castellamonte erzählt, vor allem aber auch eine faszinierende “Geschichte der unvollendeten Ideen”, wie das Schloss nach den nie vollendeten Entwürfen von Garove und dann von Juvarra und Alfieri hätte aussehen sollen.

Kurz die Geschichte des Königsschlosses von Venaria

Die Pracht

Im Obergeschoss, der Beletage, wird zunächst vom Jagdschloss Dianas aus dem 17. Jahrhundert erzählt. Anschließend geht es mit der großen Promenade à la cour durch die Wohnräume des Herzogs und der Herzogin sowie des Königs und der Königin zur Großen Galerie und weiter zum Alfieri-Rondell und zur Hubertuskapelle. Dieser großartige “zeremonielle Parcours”, der den Palast aus dem 18. Jahrhundert zeigt, wird als durchgehender Weg angeboten; die Besucher können sich frei in den großen Räumen der Reggia bewegen und die bemerkenswerten architektonischen Perspektiven bewundern.

Der Rundgang durch das Leben an einem großen Hofe wird noch lebendiger und anschaulicher durch die Multimedia-Installation Peopling the Palaces, die der Regisseur Peter Greenaway eigens für Venaria Reale konzipierte.

Die restaurierte atemberaubende Architektur, neu entdeckte perspektivische Ausblicke und Achsen, Säle, Wandteppiche, neu zitierte historische Kontexte: Heute wie einst begleiten sie den Besucher durch die magische Atmosphäre des Hoflebens wie auf einer ungewöhnlichen Reise durch Kultur und Loisir von gestern und heute.

Die Bilder des Königs. Die Sabauda-Galerie im Königsschloss von Venaria 

In den drei drei feierlichen Sälen der Gemächer der Prinzessin Ludovica aus dem siebzehnten Jahrhundert neben dem Diana-Saal ist eine Sammlung kostbarer Werke aus dem 16. und 17. Jh., die den Turiner Königsmuseen von der Sabauda-Galerie zur Verfügung gestellt wurden.

27 kostbare Malereien berühmter Kunstmeister wie Schedoni, Guido Reni, Guercino, Rubens, van Dyck, Brueghel il Vecchio und Brueghel der Junge: eine renommierte Ausstellung, mit der die herrliche “Bildersammlung des Königsschlosses” mit Malereien der Savoyer ins Gedächtnis gerufen wird.

In Zusammenarbeit mit den Turiner Königsmuseen.

Königliche Stallungen. Der Bucintoro und die königlichen Kutschen

Die Stallungen von Juvarra – die zu den imposantesten architektonischen Räumen in Venaria und im ganzen europäischen Barock gehören – vervollständigen den Ausstellungsrundgang im Schloss zum Thema Schauplatz von Geschichte und Pracht der Savoyerdynastie.

Hier ist der prächtige Bucintoro ausgestellt, die Gondel, die Vittorio Amedeo II. zwischen 1729 und 1731 in Venedig bauen ließ. Das letzte noch erhaltene originale Exemplar weltweit wird in einer völlig neuartigen, spektakulären Ausstattung präsentiert, die informative Videos, Lichtgestaltung und Originalmusik rund um das berühmte Boot umfasst, das vollständig mit Mast, Rudern und Segel gerüstet ist.

In den gleichen Räumen kann man auch einige der prunkvollsten Galakutschen bewundern, die die Savoyer im 19. Jahrhundert benutzten, darunter die Berlina dorata, die vom Römer Quirinalgebäude zur Verfügung gestellt wurden.

Buzentaur und Kutschen werden auf einem faszinierenden Verlauf erzählt, da sie die ergänzenden und charakteristischen Meisterwerke der Tätigkeiten der höfischen Königsstallungen sind, die hohe Funktionen zur Fortbewegung der Herrscher und der Gefolgschaft darstellen.

Mit der dafür vorgesehenen Eintrittskarte, der Karte "Tutto in una Reggia" und dem Kombipaket Königsschloss und Juvarra-Stallungen bekommt man Zugang auf die königlichen Stallungen.

Dokumente

Teilen